Wolters nicht zu schlagen

Das zweite Rennwochenende der Porsche Club Historic Challenge ist für das RSG Team GTÜ-Etrl  zur vollsten Zufriedenheit gelaufen. 

Knapp hinter Jack Crow sah Maximilian Ertl das Tuch als Gesamtvierter. Damit war aber zumindest der deutliche Sieg in der Klasse 7 unter Dach und Fach gebracht. „Im ersten Rennen war der Start sehr gut und bin von zwei auf eins vor. Danach konnte ich mich etwas absetzen und einige Führungskilometer sammeln. Aber über die Distanz kann ich die schnellen Autos nicht halten“, so Ertl.

Stark besetzte Klassen
Mit zwölf Fahrzeugen war die Klasse 7 an diesem Wochenende proppenvoll. Hier konnte Francesco Klein im ersten Rennen auf Rang zwei vor Stefan Ertl und Marvin Meister fahren. Im zweiten Heat drehte Ertl den Spieß um und verwies Klein auf die dritte Position in der Klasse.

Der gesamten Bericht ist auf der Webseite  www.auto-rennsport.de/pcct/200727_hockenheim.htm  nachzulesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.