Die Mai-Wies’n und die RSG Burghausen verbindet eine lange Tradition.

Viele Jahre war der ADAC-Jugendkart-Slalom im Rahmen der Mai-Wies’n fester Bestandteil im Rahmenprogramm des Volksfestes. Ebenso zog die alljährliche, beim Publikum beliebte Automobilausstellung auf der Robert-Koch-Straße viele Besucher an. Macht gleich drei Events, die heuer im Kalender und vor allem im gesellschaftlichen Leben der Vereine und der Stadt fehlen.

„Die Pandemie hat uns aber auch gelehrt, den Kopf nicht in den Sand zu stecken, sondern auf bislang ungeahnte Möglichkeiten zuzugreifen“, heißt es dazu seitens der Rennsportgemeinschaft mit Blick auf Digitales und Online-Angebote. Diese Option möchte die RSG nun auch für sich nutzen. Geplant ist dabei keine terminierte Videokonferenz, sondern eine „virtuelle Automobilausstellung“. Stattfinden soll diese an Christi Himmelfahrt, Donnerstag, 13. Mai. Mitmachen kann jeder, der sein Auto gerne mal vorstellen möchte. Alles sei willkommen, teilt die RSG mit, vom Bobbycar über Alltagsautos und Motorräder bis hin zum Sportwagen – und natürlich auch die Schmuckstücke: die Young- und Oldtimer. Auch den ortsansässigen Autohäusern will die Rennsportgemeinschaft mit der virtuellen Ausstellung eine Möglichkeit bieten, ihre Fahrzeuge dem Publikum zu präsentieren. Wobei das Ganze nicht zum Kfz-Markt werden soll.

Wer teilnehmen will, muss die Bilder lediglich auf der Facebook- oder Instagram-Seite der RSG Burghausen posten.

red. (Quelle: Burghauser Anzeiger)